Beim Café

Teilen:

Wir waren an einem sonnigen Nachmittag unterwegs und wir wollten an einem Café sitzen und einen Café trinken. So wie früher, bevor dieser ganze Wahnsinn angefangen hat. Leider hatten wir die Masken im Auto vergessen.

Das nächste Café war mäßig besetzt. Zwei Stufen trennten uns vom ersten leeren Tisch am Rande des Cafés. Da eine Tischzuweisung gefordert ist, wollen wir erst fragen. Wir standen neben den leeren Tisch und versuchten die Aufmerksamkeit des Personals auf uns lenken. Nach mehrmaligen Versuchen nimmt uns die Bedienung endlich wahr.

“Guten Tag. Ist der Tisch leer? Können wir uns hier hin setzen”?

“Erst wenn Sie Ihre Maske anziehen. Sitzen Sie am Tisch, dann können Sie Ihre Maske ausziehen.”

“Aber wir stehen vor dem Tisch. Muss ich meine Maske anziehen, mich hinsetzten und die Maske sofort ausziehen?”

“Das ist egal. Keine Maske, kein Tisch.”

Plötzlich war meine Lust auf dem Café und weitere Diskussionen vergangen. Ich drehte mich auf dem Absatz um und ging.

Oh, ja. Sarkasmus, Ironie und Zynismus sind jedes Mal eine ernste Versuchung, wenn ich auf einer Blockwart-Seele treffe. Ich sagte jedoch nichts.

Bein nächsten Café. Eine ähnliche Situation. Wieder stehen wir vor einem leeren Tisch. Die Bedienung kommt sofort zu uns.

“Guten Tag. Ist der Tisch leer? Können wir und hier hin setzen?”

“Natürlich, aber wenn Sie zur Toilette gehen, müssen sie eine Maske tragen.”

“Einverstanden. Danke schön.”

Den Umsatz kann die Gastronomie sehr gut brauchen und dazu gab es noch zwei Euro Trinkgeld.

Prev Der Gehörnte Mann
Next Jiko Sekinin bedeutet Eigenverantwortung

Leave a comment

+ 34 = 44